Mitgliederversammlung BFA Ausbau und Trockenbau
Foto: Phomax Fotografie (Quelle: Phomax Fotografie)

AusbauNews

14. December 2021 | Teilen auf:

Vorstand mittendrin

Statt nur „vorzustehen“ begab sich der Vorstand der Bundesfachabteilung Ausbau und Trockenbau im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie mit seiner Mitgliederversammlung mitten hinein ins Geschehen des großen Nachwuchswettbewerbs der Trockenbaumonteure.

Am 5. November 2021 traf man sich mit zahlreichen Mitgliedern beim „Ausbau Held“ im ABZ Hamm, wo zehn der besten Nachwuchsmonteure des Fachs aus ganz Deutschland um den Titel kämpften. „Der direkte Kontakt zu den jungen Protagonisten des Gewerks, ihren Betrieben und Ausbildern ist uns ungemein wichtig“, erklärt die Vorstandsvorsitzende Felizitas Skala die existenzielle Wichtigkeit des Themas Ausbildung.

Schon im letzten Jahr war die Mitgliederversammlung im Zusammenhang des Wettbewerbs geplant, musste aber wie der Wettbewerb Pandemie bedingt abgesagt werden. Die letzte Mitgliederversammlung datierte daher aus dem Mai 2019. Seither gab es noch drei Vorstandssitzungen in Präsenz bis zum Februar 2020, danach nur noch eine Reihe digitaler Vorstandssitzungen. Deshalb gab es trotz massiv gestiegener Corona-Zahlen im November kein Halten mehr: zu groß war das Bedürfnis nach einem Präsenztreffen und nach direktem, persönlichen Austausch auch mit den Ausbildungsbetrieben, ihren jungen Trockenbaumonteuren und dem Rest der interessierten Branche.

Schwerpunkt der Mitgliederversammlung am Rande des Wettbewerbs waren denn auch die Nachwuchsgewinnung, die weiteren Aktivitäten der nächsten Jahre mit dem „Ausbau Held“ sowie die Verknüpfung mit der Initiative „Bau dein Ding“ des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie. Auch die Kommunikation mit den Mitgliedern via Newsletter sowie die Geltendmachung Corona bedingter Mehrkosten auf Baustellen des Bundes waren Thema der Beratungen.

Ebenso berichtete Felizitas Skala von der Unterstützung einer Initiative zur Sicherstellung der heimischen Gipsversorgung. Mit dem Kohleausstieg und dem damit verbundenen Wegfall des REA-Gipses sei die Wertschöpfungskette der Branche akut gefährdet. Hier mahnt ein breites Bündnis aus Gipsindustrie und Bauverbänden die Sicherstellung der Versorgung mit heimischen Gipsrohstoffen an.

zuletzt editiert am 23.02.2022