Quelle: Egger Holzwerkstoffe

AusbauNews

23. August 2022 | Teilen auf:

Viel Holz in schwierigem Umfeld

Die Egger Gruppe schließt ihr Geschäftsjahr mit 4,23 Mrd. Euro Umsatz in einem herausfordernden Umfeld. Die starke Nachfrage nach Produkten, produzierte Rekordmengen, aber auch durch Kostendruck notwendige Preissteigerungen bescheren dem Holzwerkstoffspezialisten ein deutliches Umsatzplus im Geschäftsjahr 2021/2022.

„Wir freuen uns über dieses deutliche Umsatzplus, auch oder gerade weil wir uns in solch schwierigen Zeiten befinden“, so Thomas Leissing, Gruppenleitung Finanzen/Verwaltung und Sprecher der Gruppenleitung, bei der Jahrespressekonferenz am Stammsitz in St. Johann in Tirol (AT).

Egger produzierte in den vergangenen Monaten Rekordmengen bei starker Nachfrage. Mit 10,5 Mio. m³ Holzwerkstoffen und Schnittholz verzeichnet die Unternehmensgruppe einen Produktionshöchststand. Bezogen auf das Geschäftsjahr 2020/21 ist das eine Steigerung von 9,4 % bzw. 900.000 m³. Von allen Produktbereichen erzielte der Bereich Decorative Products (Produkte für den Möbel- und Innenausbau) mit 76,9 % den größten Umsatzanteil und liegt mit 3.473,4 Mio. EUR um +36,6 % über dem Vorjahr.

Die Division Flooring Products liegt mit 506,9 Mio. EUR um +13,4 % über dem Vorjahr. Die Umsatzsteigerung ist ebenfalls Großteils auf kostenbedingte Preissteigerungen zurückzuführen. Mit 534,7 Mio. EUR (+62,7 %) schließt die Division Building Products das Geschäftsjahr 2021/2022. Großen Anteil am Umsatzwachstum hat dabei das eigene Sägewerk in Brilon (DE), da sich die Preise für Schnittholz – unter anderem auch im amerikanischen Raum – deutlich nach oben entwickelten.

Neubesetzung der Egger Gruppenleitung

Die Egger Gruppenleitung (v. l.): Thomas Leissing, Hannes Mitterweissacher, Frank Bölling, Michael Egger jun. (Quelle: Egger Holzwerkstoffe)

Im aktuellen Geschäftsjahr formiert sich das oberste Führungsgremium des Holzwerkstoffherstellers neu: Walter Schiegl trat nach mehr als 20 Jahren aus der Gruppenleitung aus und wird ab Herbst das Aufsichtsratsmandat von Michael Egger übernehmen und so die strategische Ausrichtung der Gruppe auch künftig mitgestalten. Michael Egger feiert Ende August seinen 75. Geburtstag und wird sich anschließend aus dem strategischen Gremium zurückziehen.

Die Position von Walter Schiegl als verantwortlicher Gruppenleiter für Technik/Produktion übernimmt Hannes Mitterweissacher. Frank Bölling ergänzt die Gruppenleitung und verantwortet den Bereich Logistik. Ebenso wird nach vielen Jahren wieder ein Vertreter der Familie Egger im operativen Management tätig sein: Michael Egger jun. übernimmt die Agenden Vertrieb/Marketing von Ulrich Bühler, welcher künftig Michael Egger jun. mit seiner langjährigen Erfahrung und Expertise begleiten wird.

In die Zukunft blickt das Unternehmen mit gedämpftem Optimismus. „Die Ergebniserwartungen für alle Divisionen werden stark von der weiteren Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage abhängen. Die Auswirkungen der steigenden Inflation und der damit einhergehenden höheren Energie- und Lebenshaltungskosten auf die Konsumbereitschaft und damit auf die Nachfrage nach unseren Produkten ist tendenziell belastend“, so Thomas Leissing. Dennoch will das Unternehmen an der bisherigen Unternehmensstrategie festhalten und das Wachstum aus eigener Kraft fortsetzen.

zuletzt editiert am 23.08.2022