FLiB Beiblatt
Das aktualisierte Beiblatt hilft unter anderem Gebäude zur Luftdichtheitsmessung nach Verfahren B der DIN EN 13829 vorzubereiten. (Foto: FLiB)

Wärmeschutz

02. June 2015 | Teilen auf:

Praktische Hilfe im Messalltag

Der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen (FLiB e. V.), Berlin, hat eine grundlegend aktualisierte Fassung seines Beiblatts zur DIN EN 13829 vorgelegt. Damit soll allen, die Luftdurchlässigkeitsmessungen an Gebäuden durchführen, praktische Hilfe im Messalltag geboten werden. (Foto: FLiB)

Zu den wesentlichen Neuerungen gehört die Aufnahme einer Checkliste für Verfahren B der DIN EN 13829, das festlegt, wie man ein Gebäude auf den Dichtheitstest vorbereitet. Dies war nötig geworden, da die EnEV 2014 erstmals ausdrücklich Verfahren B verlangt. Andere Regelwerke hingegen berufen sich auf Verfahren A. Wie sich beide Gebäudepräparationsverfahren unterscheiden, verdeutlicht die direkte Gegenüberstellung der entsprechenden Checklisten. Ein erweitertes Ablaufdiagramm gibt Antwort auf die Frage, wann welche Vorgehensweise notwendig wird. Auch die unterschiedlichen Anforderungen der Normen und Verordnungen an die Gebäudeluftdichtheit sind übersichtlich in Tabellen dargestellt.

 Weiterhin wurden die Ausführungen zum Berechnen des Messfehlers ergänzt und korrigiert sowie Hinweise zum Berechnen des Innenvolumens vereinfacht und konkretisiert. „Insgesamt haben wir das Beiblatt in allen Bereichen auf den neuesten Stand gebracht“, fasst FLiB-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Oliver Solcher zusammen: „Jetzt muss es sich in der täglichen Arbeit der Messteams erneut bewähren.“ Das aktuelle Beiblatt ist ab sofort für 13 Euro einschließlich Mehrwertsteuer und Versand innerhalb Deutschlands direkt beim Fachverband zu beziehen. Interessenten finden ein entsprechendes Bestellformular unter www.flib.de .

zuletzt editiert am 23.02.2022