Quelle: Saint-Gobain Brüggemann Holzbau GmbH

AusbauNews

05. July 2022 | Teilen auf:

Nachhaltiger Holzmodulbau im Fokus

Die Saint-Gobain Brüggemann Holzbau GmbH hat einen Beirat gegründet. Der Beirat wird die Geschäftsführung als Impulsgeber und Berater unter anderem bei den Themen Architektur, Nachhaltigkeit, Digitalisierung sowie Prozessoptimierung unterstützen.

Mit der Etablierung des neuen Expertengremiums reagiert das Unternehmen nach eigenen Aussagen auf das in den vergangenen Jahren stark gestiegene Interesse an qualitativ hochwertigen Holzbauten auf Basis vorgefertigter 2D-Elemente und 3D-Raum-Module. Werner Hansmann, Sprecher der Geschäftsführung bei Saint-Gobain Brüggemann Holzbau, erläutert: „Unser Unternehmen, das bereits seit 65 Jahren besteht, wächst kontinuierlich. Um für die Zukunft die richtigen strategischen Weichenstellungen vorzunehmen, wollen wir uns fachlichen Beistand einholen. Daher haben wir uns zur Gründung des Beirats entschieden.“

Dem Gremium, das bewusst heterogen und interdisziplinär besetzt ist, gehören neben Mitarbeitern mit besonderer Expertise auch drei externe Spezialisten an:

Prof. Dr.-Ing. Jutta Albus ist Architektin mit den Schwerpunkten ressourceneffiziente Bauweisen, Vorfertigung und automatisierte Prozesse im Bauwesen. Als Juniorprofessorin am Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen der TU Dortmund forscht und lehrt sie mit ihrem Team auf dem Gebiet der Ressourceneffizienz in Architektur und Bautechnik. Die Umsetzung von Strategien zur Steigerung der Nachhaltigkeit in unserer gebauten Umwelt bei gleichzeitig hoher Qualität der architektonischen Gestaltung ist ein Schwerpunkt der Professur.

Hartmut Hoferichter war bis Ende 2021 Stadtdirektor in Solingen und verantwortete das Ressort Planung, Bauen, Verkehr und Umwelt. Der studierte Raumplaner leitete von 1995 bis 2001 das Stadtplanungsamt Köln. 2001 wurde er Beigeordneter der Stadt Solingen und war seit 2005 Erster Beigeordneter der Stadt und allgemeiner Vertreter des Oberbürgermeisters. Beim Deutschen Städtetag saß Hoferichter zudem viele Jahre dem Bau- und Verkehrsausschuss vor.

Axel Koschany war bis Anfang 2021 geschäftsführender Gesellschafter des Architekturbüros Koschany + Zimmer Architekten KZA, das er zusammen mit Wolfgang Zimmer zu einem der renommierten Planungsbüros in Deutschland aufgebaut hat. Im Sommer 2022 stieg er in die Geschäftsführung des Generalplanungsbüros Assmann Beraten + Planen ein, um dort den Bereich Architektur auszubauen und neu auszurichten. Der Essener Architekt besitzt unter anderem große Expertise im Wohnungsbau und für seriell-modulare Wohnungsbaukonzepte.

zuletzt editiert am 05.07.2022