Lehm als Platte

Wohnraum

25. January 2011 | Teilen auf:

Lehm als Platte

Oberflächen - Ein neues Lehmputz-Trockenbau-System bietet dem Markt die Möglichkeiten, die wohnbiologischen Vorteile des Naturmaterials Lehm mit den Montage-Vorteilen des Trockenbaus zu verbinden. Dank der neuen Plattentechnologie ist es möglich, innerhalb von drei Tagen Wände mit Lehmputz auszurüsten.

Seit Jahrtausenden gehört das Bauen mit Lehm zu den am häufigsten verwendeten Bautechniken. Die Rückbesinnung auf die Verwendung natürlicher Materialien liegt im Trend der Zeit. Die Notwendigkeit umweltschonender Bauweisen, die gestiegene ökologische Verantwortung und der Wunsch nach einer gesunden Wohnumgebung sind Gründe hierfür.

Lehm, ein Gemisch aus Ton, Schluff (Feinstsand) und Sand, genießt einen guten Ruf als ökologischer Baustoff mit vielen Vorteilen gegenüber anderen Materialien. Dazu zählen:

› die Regulierung der Luftfeuchtigkeit

› die Bindung von Schadstoffen und Gerüchen

› die Eigenschaft, Wärme zu speichern und gleichmäßig abzugeben

› die Fähigkeit, ein ideales Raumklima zu schaffen nicht nur für Allergiker

› die geringe Belastung der Umwelt.

Von Lehmbaustoffen umgebene Räume haben in der Regel eine konstante Luftfeuchte von 4555%. Im Jahresmittel weisen sie meist Schwankungen von maximal 5% auf und liegen damit aus medizinischer Sicht im optimalen Bereich. Dank seines hohen Sorptionsvermögens ist Lehm in der Lage, Wasserdampf aus der Luft sowohl schnell zu binden, als auch bei Bedarf wieder abzugeben. Das Raumklima wird als besonders angenehm und behaglich empfunden.

Lehm hat eine natürliche Funktion als Raumluftreiniger

Lehm besteht unter anderem aus einer Vielfalt an Tonmineralien, die z. B. in der Industrie häufig zur Klärung belasteter Abwässer eingesetzt werden. Nach ähnlichem Prinzip funktioniert Lehm auch als Raumluftreiniger und kann Schadstoffe und Geruchspartikel binden. Die Luft wirkt "frischer" und ist frei von Gerüchen.

Als schwerer Baustoff hat Lehm optimale Speichereigenschaften: Wärme wird angesammelt sowie gleichmäßig und langsam wieder an die Umgebung abgegeben. Wird zusätzlich passive Sonnenenergie genutzt, kann ein entscheidender Beitrag zur Energieeinsparung und zur Heizkostenreduzierung erzielt werden.

Die ausgleichende Wirkung von Lehmputz auf die Luftfeuchtigkeit reduziert nachhaltig das Austrocknen der Schleimhäute. Zudem wird die Bildung von Schimmel und Feinstaub auf ein Minimum reduziert. Es entsteht ein Raumklima, das nicht nur für Allergiker sehr angenehm ist.

Ein gravierender Nachteil, der bisher häufig zu einer Entscheidung gegen dieses Material führte, ist die wochenlange Trocknungszeit von bis zu sechs Wochen bei konventioneller Verarbeitung. Ein neues System von Lehmputzplatten bietet hier eine Lösung an. Die Platten werden bereits mit fertigem, komplett ausgetrocknetem Oberputz geliefert. Lediglich die Flachkanten müssen ausgespachtelt werden. Inklusive einem weißen Lehm-Finishingputz sind die neuen oder renovierten Räume bereits nach drei Tagen wohnfertig. Für die kreative Wandgestaltung gibt es eine auf das System abgestimmte Lehmfarbe in verschieden Farbtönen.

Lehmputzplatten (Hersteller: Naturbo) bestehen fast ausschließlich aus rein biologischen Substanzen. Sie sind die einzigen Lehmbauplatten mit einer Holzweichfaser-Trägerplatte. Für Steifigkeit und Verwindungsfreiheit sorgen eine Lehmputzschicht auf der Rückseite und ein eingearbeitetes Glasfasergewebe. So sind das einfache Zuschneiden mit der Kreissäge sowie eine einfache und schnelle Montage, ähnlich den Gipskartonplatten, ohne zusätzliches Spezialwerkzeug möglich.

Das neue Lehmplatten-System bringt die Vorteile von Lehmputz ins Haus, ohne wochenlange Trocknungszeiten in Kauf nehmen zu müssen. Dank des hohen Vorfertigungsgrades der einzelnen, in verschiedenen Ausführungen erhältlichen Lehmputzplatten ist es möglich, innerhalb von drei Tagen Wände mit Lehmputz zu versehen. Gegenüber herkömmlichem Lehmputz mit einer Trocknungszeit von bis zu sechs Wochen bedeutet dies eine Zeitersparnis von über 90 %. Die Bearbeitung und die Montage sind einfach und können von Zimmerleuten und Trockenbauern leicht übernommen werden.

zuletzt editiert am 23.02.2022