Quelle: DAW SE

AusbauNews

20. September 2022 | Teilen auf:

Investition in die Zukunft

Der Baufarbenhersteller DAW SE (Caparol, Alpina) hat am Firmensitz in Ober-Ramstadt umfangreich in die Logistik investiert. Im April 2020 hatten die Bauarbeiten für ein modernes Logistikzentrum inklusive Hochregallager begonnen, am 1. September wurde es nun offiziell eingeweiht.

Das neue Distributionszentrum mit hohem Automatisierungs- und Digitalisierungsgrad ist ein klares Bekenntnis zum Standort Ober-Ramstadt und geht mit einer deutlichen Verbesserung in der Warenverfügbarkeit einher. Zur Zielsetzung des Projektes gehörte es, die bisher am Standort verteilten sowie die externen Lager in der Region unter einem Dach zu vereinen und somit die gesamten Supply-Chain-Abläufe zu optimieren. Durch die automatisierten Prozesse wird nach Unternehmensangaben zudem eine erhebliche Arbeitserleichterung für die Logistikmitarbeiter geschaffen.

Das Logistikzentrum umfasst neben dem automatisierten Hochregallager mit rund 30.000 Stellplätzen für Paletten auch ein Autostore-System für Kleingebinde mit 12.000 Boxen für 4.500 Artikel und drei Kommissionierplätzen sowie einen ebenfalls automatisierten, dynamischen Kommissionier-Puffer mit rund 1.500 Paletten- und sechs „Kommi“-Plätzen. Die Versorgung von Pufferlager, Autostore und Kommissionierplätzen erfolgt mittels einer Elektro-Hängebahn (EHB). Die manuelle Kommissionierung in der ersten Ebene umfasst 650 Kommi-Plätze. Für den zentralen Wareneingang stehen vier Rampen zur Verfügung, davon eine für Jumbo-Lkw.

Das neue Logistikzentrum in Ober-Ramstadt verändert die Arbeitsabläufe im Fertigwarenlager komplett. Es stellt nicht nur mehr Lagerkapazitäten zur Verfügung, sondern bündelt mit Handels- und Fertigwaren, Rohstoffen sowie Verpackungen alles unter einem Dach. Der Materialfluss verbessert sich durch den Verlauf in eine Richtung vom zentralen Wareneingang im dritten Stock des Logistikgebäudes bis hin zur Verladung an der Rampe im Erdgeschoss. Die automatisierte Kommissionierung mit „Ware-zum-Mann-Prinzip“ erleichtert die Kommissionier-Tätigkeit, unter Gesundheitsaspekten gehören vor allem die ergonomischen Arbeitsplätze mit Hebehilfen zu den Neuerungen. Das neue Logistikzentrum ermöglicht nicht zuletzt, Artikel und Volumen aus externen Lagern wieder nach Ober-Ramstadt zurückzuholen. Das bedeutet einen jährlichen Anstieg im Output um 57 Prozent auf circa 3.000.000 Lieferscheinpositionen.

zuletzt editiert am 20.09.2022