Quelle: Knauf Insulation GmbH

AusbauNews

4. October 2022 | Teilen auf:

Ausweitung der Kapazitäten

Ab Mitte 2023 wird Knauf Insulation das Zentrum der Holzwolle-Produktion in Simbach am Inn umfassend modernisiert. Neben der langfristigen Sicherung der Qualität und des Arbeitsschutzes wird die Maßnahme auch eine deutliche Kapazitätserweiterung mit sich bringen.

Quelle: Knauf Insulation GmbH

Im Fokus der geplanten Investition steht die sogenannte Einformung der Presslinie und damit praktisch das Herz der Heraklith Holzwolle-Fertigung. Hier entstehen aus Holzwolle-Fasern sowie einem mineralischen Bindemittel maßgenaue, einschichtige Leichtbauplatten und Deckschichten für Holzwolle-Mehrschichtplatten.

„Die Modernisierung der Anlage wird die hohe Qualität unserer Heraklith-Produkte langfristig sichern und auch den Arbeitsschutz noch weiter erhöhen“, erklärt Rico Neumann, Direktor Vertrieb Hochbau & Marketing Deutschland. „Außerdem ist die Investition ein positives Signal für die langfristige Perspektive des Standorts Simbach und die Zukunft unseres traditionsreichsten und wichtigsten Holzwolle-Werks.“

Die Modernisierung des Werks in Simbach wie auch des Glaswolle-Dämmstoffwerks in Bernburg (Sachsen-Anhalt) gehen einher mit Kapazitätserweiterungen. Markus Uhl, Verkaufsleiter Deutschland Heraklith Objektgeschäft & Holzbau, meint: „Unsere Kunden werden sowohl von den zusätzlichen Produktionskapazitäten als auch von der Zuverlässigkeit der neuen Anlagen profitieren. Wir gehen davon aus, dass sich unsere Investition signifikant auf die schnelle Verfügbarkeit unserer äußerst gefragten Holzwolle-Produkte für Tiefgaragendecken und den Holzbau auswirken wird.“ Geplant sind die Umbauarbeiten derzeit für die zweite Hälfte des Jahres 2023. Der genaue Zeitplan ist jedoch von der Liefersituation einiger entscheidender Bauteile abhängig.

zuletzt editiert am 04.10.2022