Nimbus Akustikpads
Spiel von Licht und Schatten durch Kombination der Akustik-Pads mit den Pendelleuchten im Showroom eines Optikers. Foto: Jörg Felix Wenzel.

Decke

15. May 2017 | Teilen auf:

Akustik trifft Licht

Die Decken- und Wandabsorber des Rossoacoustic Pad Systems der Nimbus Group sind je nach räumlichen und akustischen Vorgaben individuell einsetzbar. Ihr Design ist auf die LED-Leuchten des Unternehmens abgestimmt, so dass beides zusammen eine Einheit bildet. (Foto: Jörg Felix Wenzel)

Die Elemente der Produktfamilie bestehen aus zwei Grundformen in jeweils drei Größen. Mit Hinblick auf die akustischen oder gestalterischen Anforderungen kann die benötigte wirksame Absorberfläche sowohl durch die Kombination kleinerer Elemente als auch durch den Einsatz von größeren Pads erreicht werden. Die Dicke des Frontvlieses, die Randausbildung und das Raster der Softprägungen sind bei allen Formen und Größen identisch und ermöglichen eine durchgängige Gestaltung unterschiedlichster Kompositionen. Es steht eine differenzierte Farbpalette zur Verfügung. Neben Weiß kann aus sechs Naturfarben gewählt werden, die miteinander kombiniert werden können.

Zusammen mit den LED-Leuchten wird eine Verbesserung der Sprachverständlichkeit, eine Reduktion der Halligkeit, gepaart mit blendfreier Beleuchtung erzielt. Das Beispiel im Bild zeigt den Showroom eines Optikers, in dem beide Elemente in unterschiedlichen Höhen von der Decke abgependelt wurden und ein optisches Gegengewicht zu den Objektmöbeln schaffen.

Weitere Informationen unter: www.nimbus-group.com

zuletzt editiert am 23.02.2022