zurück

Transparente Zonierung

Die Mitarbeiter der LVM Versicherung in Münster beklagten nach der Inbetriebnahme des Gebäudes eine zu ausgeprägte Geräuschkulisse sowie Sprachverständlichkeit in den „Open-Space“-Büros. Connect Sense aus Witten erhielt den Auftrag, die Raumakustik zu optimieren. Als Zonierungsmodule wurden die schallschirmenden transparenten Wabenpaneele verwendet.

Wacosystem -  Gesamtansicht
Um die Sprachverständlichkeit zu verbessern, entschied man sich für Zonierungsmodule.
Foto: Wacosystems

Die auf die Entwicklung von Raum- und Arbeitswelten spezialisierte Connect Sense führte zunächst eine raumakustische Vermessung einer Pilotfläche durch, ermittelte die Optimierungspotenziale und plante ein Zonierungskonzept. Die gebäudetypische Großzügigkeit und Transparenz sollte dabei natürlich beibehalten werden. Für das Pilotprojekt, das man 2017 unter Einbeziehung aller Beteiligten gründlich geprüft hat, setzte man zur Zonierung die aus Wabenkunststoff bestehenden Trennwände „Kandela T38“ ein. Diese wirken schallschirmend durch Reflexion des Schalls in Richtung der absorbierenden Elemente. Als Kernmaterial dient eine „Wave Core Wabe“ aus glasklarem PET-Kunststoff, die beidseitig mit transparenten Deckschichten aus PETG-Kunststoff verklebt wird. Dadurch entsteht ein leichtes, biegesteifes und transluzentes Waben-Composite-Paneel, deren Optik die gebäudetypische Ästhetik unterstützt. Die schallschirmenden Elemente ermöglichen den Mitarbeitern eine partielle Durchsicht, gewährleisten dennoch Sichtschutz und reduzieren die Schallausbreitung in den „Open-Space“-Büroflächen. Der Schalldämmwert

Wacosystems - Modul
Wacosystems

beträgt 24dB.