zurück

Nicht nur im Badezimmer

Neben der energetischen Sanierung ist der barrierefreie Umbau des Gebäudebestands die größte Herausforderung, vor der die deutsche Baubranche steht. Barrierefrei Planen, Bauen und Modernisieren gehört deshalb nicht umsonst zu den Trends, die bei den Marktforschern auf den vordersten Rängen landen.

Grafik zu den Bautrends des Jahres 2020
Barrierefreiheit für das Alter
Foto: Bauinfoconsult

BauInfoConsult hat im Frühjahr 2019 bei 525 Bauakteuren in telefonischen Interviews zu den zentralen Bautrends der Branche nachgefragt. Dabei wurden die Architekten, Bauunternehmer, Maler, Trockenbauer und SHK-Installateure auch darum gebeten, spontan Gebäudeteile zu nennen, bei denen Barrierefreiheit eine Rolle spielt. Wie sich zeigt, haben die befragten Bauakteure in dieser Hinsicht, wie zu erwarten, vor allem das Badezimmer im Blick: Insgesamt 61 Prozent der Befragten haben den Eindruck, dass in Bauprojekten der Abbau von Schwellen und Barrieren insbesondere rund um Badezimmer und sanitären Anlagen eine Rolle spielt.  

Der zweite wichtige Bereich im Gebäude, bei dem die Beteiligten am Bau die Reduzierung von Barrieren auf dem Schirm haben, hat mit einer Erleichterung der Zugänglichkeit und dem Vermeiden von Verengungen zu tun: So spielt das Thema auch bei Türen bzw. Eingängen eine große Rolle (44 Prozent), gefolgt vom Treppenhaus (23 Prozent) bzw. den Aufzügen (15 Prozent).