zurück

Neues Steinwollewerk

Nach einer gut zweijährigen Planungsphase haben vor einigen Monaten die Bauarbeiten für ein neues Dämmstoffwerk der Unternehmensgruppe Bachl im thüringischen Ronneburg begonnen.

Standort Ronneburg Bachl Reinwollewerk
Foto: Karl Bachl GmbH & Co. KG

Neben dem bereits seit den 1990-er Jahren etablierten EPS-Standort entsteht dort ein neues Steinwolle-Werk mit rund 100 neuen Arbeitsplätzen. Produktionsstart soll im Frühjahr 2022 sein.

Mit dieser Investition beschreitet die Unternehmensgruppe neue Wege in ihrer Dämmstoffsparte. Schon seit mehreren Jahrzehnten ist Bachl als Hersteller von EPS, PU-Schaum, XPS und Perliten auf dem europäischen Dämmstoffmarkt aktiv. Geschäftsführer Michael Küblbeck sieht die Steinwolle hierbei als Ergänzung und erklärt: „Wir wollen unseren Kunden ein ganzheitliches Produktportfolio aus einer Hand bieten. Damit stehen ihnen hochwertige Produkte und Lösungen zur Verfügung, um die baulichen Dämmstoff-Anforderungen für die vielfältigen Anwendungsgebiete zu erfüllen.“

Das Vorhaben mag ambitioniert erscheinen, zumal sich in Deutschland seit rund 70 Jahren kein neuer Anbieter neben den bestehenden drei Produzenten etablieren konnte. Mit Klaus Franz konnte man jedoch einen Projektleiter gewinnen, der über eine langjährige Erfahrung im Bereich Steinwolle verfügt.

Die Entscheidung, in die eigene Herstellung von Steinwolle, und damit in einen weiteren Dämmstoff zu investieren, wurde auch durch die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) begünstigt. Michael Küblbeck und Firmeninhaber Karl Bachl sind sich einig: „Die gesetzten Klimaschutzziele können nur dann erreicht werden, wenn auch im Gebäudesektor, vor allem im Zusammenhang mit der energetischen Sanierung von Bestandsimmobilien, ausreichend gedämmt und damit CO2 eingespart wird.“