zurück

Neues Labor- und Prüfzentrum

Vor knapp zwei Jahren fand der Spatenstich für das neue Prüflabor für Bauakustik und Fassaden des ift Rosenheim statt. Planmäßig wurde nun die offizielle Eröffnung gefeiert.

ift Rosenheim Schreyer Peichl Maerz
Foto: ift Rosenheim

Das neue Labor in direkter Nachbarschaft zum ift-Technologiezentrum und Kooperationspartner UL bietet in einer klimatisierten Halle modernste Indoor-Prüfstände für Fassaden, Türen, Fenster, Tore, Wände, Decken sowie eine Logistik für Kunden (Werkstatt, komplette Überkranung, Hebebühnen, Bürotechnik etc.). Damit können Bauelemente bis zu einer max. Abmessung von 11 m × 12 m (B × H) auf Schall (Luft-/Trittschall, Flankenschallübertragung), Luft- und Schlagregendichtheit, Windlast, Klimalasten, Einbruchhemmung sowie Erdbeben (Geschossverschiebungen/Interstory-Movement) nach nationalen, europäischen und amerikanischen Normen (UL, AAMA, AMST, NAFS etc.) geprüft werden – auch als „Kombi-Prüfung“ aller Eigenschaften.

Hintergrund für den Bau des neuen Labor- und Prüfzentrums ist, dass Fenster, Fassaden, Tore sowie vorgefertigte Wand- und Deckenelemente immer größer, schwerer und komplexer werden. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Schalldämmung, insbesondere bei hochwertigen Immobilien und Gebäuden in lärmbelasteten Gebieten. Hinzu kommen noch neue Anforderungen an Schallprüfstände. In gleicher Weise sind Starkregen, Tornados und Hagelstürme als Folgen des Klimawandels zu berücksichtigen. Daher entschied sich das ift Rosenheim 2019 für den Bau des Prüflabors Bauakustik + Fassaden. Es bietet Systemgebern und Herstellern ideale Bedingungen, um die notwendigen baurechtlichen Prüfnachweise und Zertifikate für CE-Standardelemente sowie individuelle Projekte und Konstruktionen termingerecht und mit internationaler Anerkennung zu erhalten.