zurück

Lehnert übernimmt Konoa

Die Lehnert GmbH mit Sitz im mittelhessischen Fernwald, Spezialist für Trennwandsysteme und industriellen Innenausbau, hat zum 1. September den Geschäftsbetrieb der Konoa GmbH in Köln übernommen.

www
v.l. Geschäftsführer Lutz Köppen, Niederlassungsleiter Harald Esser.
Foto: Lehnert GmbH

„Mit der Übernahme möchten wir unsere Innenausbau-Kompetenz im Bereich Akustik stärken“, erklärt Lehnert-Geschäftsführer Lutz Köppen. „Der Markt fordert zunehmend akustische Konzepte und Lösungen, um lange Nachhallzeiten zu verhindern und damit die Arbeitsbedingungen in Open-Space-Büroumgebungen zu verbessern“, betont Köppen.

Aus Sicht des Geschäftsführers kann eine Kombination von Trennwandsystemen aus Glas und akustischen Bausteinen an Decke und Wänden für die notwendige Ruhe in den Büros sorgen, ohne dass dabei der Wunsch nach Transparenz und Offenheit der Räume auf der Strecke bleibt. „Die Fachleute von Lehnert und Konoa können künftig gemeinsam mit gebündelter Kompetenz auftreten, also mit bewährten und innovativen Trennwandsystemen aus Fernwald und dem Akustik-Know-how aus Köln“, unterstreicht Köppen.

Lehnert beschäftigt derzeit 75 Mitarbeiter, davon vier Auszubildende. Das Unternehmen ist weltweit am Markt aktiv. Es wurde 1977 als Spezialist für industriellen Innenausbau mit Hallenbüros und Trennwänden gegründet. Vier Jahre später folgte der Umzug nach Fernwald in das neu erbaute Firmengebäude mit ausgedehnten Produktions- und Lagerflächen. Seit Mitte der 90er Jahre komplettierten hochwertige Bürotrennwände im Objektbereich das Sortiment.

Im Jahre 2007 erfolgte der Neubau einer Fertigungshalle für Glaselemente.

Lehnert beliefert bereits seit dem Jahr 2018 die Konoa GmbH mit Glastrennwandsystemen. Hier wurde bereits der Grundstein für die weitere Zusammenarbeit gelegt.

Mit der Übernahme des Geschäftsbetriebes Konoa GmbH bekommt Lehnert nun eine Niederlassung in Köln. „Der Name Konoa als Marke für komplette Akustiklösungen bleibt jedoch bestehen“, stellt Köppen klar. Alle zehn Mitarbeiter von Konoa werden nach Angaben des Geschäftsführers übernommen. Der bisherige Geschäftsführer Harald Esser bleibt dem Unternehmen erhalten und wird zukünftig die Niederlassung in Köln leiten.

Die Konoa GmbH war bisher ein Unternehmen der Nordwest Industrie Group GmbH, einer inhabergeführten Beteiligungsgesellschaft mit wesentlichen Produktions- und Vertriebsgesellschaften in den Bereichen ergonomische Arbeitsplatzsysteme, Solarindustrie und Ladenbau. Die Firma begann 2014 mit der Planung, Erstellung und Vermarktung von Akustiksystemen und hat sein Geschäft im Jahr 2017 mit der Übernahme der Silence Solution GmbH erweitert. Seit dieser Zeit wird das operative Geschäft in Köln ausgeübt.