zurück

Gutes Klima fürs Genesen

Stilles Heizen und Kühlen über die Decke hilft auch dabei, die Ausbreitung von Viren, etwa über aufwendige Lüftungstechnik im Gebäude, zu minimieren. Für Patientenzimmer bietet Lindner eine speziell entwickelte Lösung.

Patientenzimmer Lindner
Foto: www.Lindner-Group.com

Bei der Plafotherm Heiz-/Kühldecke werden die Deckenelemente mit temperiertem Wasser durchströmte, so dass ein Heizen oder Kühlen des Raums mithilfe von natürlichem Strahlungswärmeaustausch geschieht. So entsteht eine geräuschlose, angenehme und behagliche Raumtemperierung. In Kombination mit Lüftungselementen sorgen sie für eine homogene Luftverteilung ohne Luft- oder Staubaufwirbelungen. Durch Zuführen von Frischluft und Abführen von belasteter Raumluft werden Viren in ihrer Konzentration verringert und abtransportiert.

CFD-Simulation Lindner
Abb.: www.Lindner-Group.com

Auch die für Lindner Metalldecken verwendeten Beschichtungen sind auf chemische und biologische Beständigkeit geprüft. ipskartondecken mit Silikatfarbe sind ebenso leicht zu reinigen und somit für den Einsatz in Kliniken bestens geeignet.

Zusätzlich zu den Lösungen für öffentliche Bereiche bietet der Hersteller auch Komplettlösungen für Operationssäle, Labore, Reinräume und Intensivstationen: Das Portfolio reicht dabei von automatischen oder manuellen Schiebetüren und Einbauleuchten über Reinraumwände und -decken bis hin zu Raumlufttechnik, Strahlen-, Brand- oder Schallschutz.