zurück

Goldene Ehrennadel für Wolfgang Germerott

Seit vielen Jahren bringt er sein Fachwissen auf Landes- und Bundesebene ein. Dafür wurde Wolfgang Germerott, Geschäftsinhaber der Germerott Innenausbau GmbH & Co. KG, im Rahmen der internationalen Branchenmesse für Stuckateure und Maler, der Farbe, Ausbau und Fassade in Köln geehrt und ausgezeichnet.

Germerott Ehrennadel
Rainer König, Vorsitzender des Bundesverbandes Ausbau und Fassade im ZDB; Claudia Kleinert, Moderation; Wolfgang Germerott, stellv. Vorsitzender; Thomas Schmid, stellv. Vorsitzender

Mit der goldenen Ehrennadel des Bundesverbandes Ausbau und Fassade im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes erhielt Wolfgang Germerott diese Auszeichnung für seinen herausragenden Einsatz und langjährige Verdienste als stellvertretender Vorsitzender in der Fachgruppe für Ausbau und Fassade auf Landes- und Bundesebene. Durch seine Arbeit in den Bereichen der Organisationsentwicklung und Digitalen Transformation konnte er sein Fachwissen zugunsten des Handwerks unterstützend einbringen und wurde durch den Vorsitzenden des Bundesverbandes Rainer König beglückwünscht. „Ich freue mich über die Würdigung meiner ehrenamtlichen Tätigkeit und betrachte mein Engagement als eine Investition in die Zukunft, die im Handwerk und in unserem Unternehmen Früchte trägt und zwar durch sehr motivierte und engagierte Mitarbeiter“, so Germerott in seiner Danksagung.

Germerott Innenausbau GmbH & Co. KG

Germerott ist ein mittelständisches Innenausbau-Unternehmen mit 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Gehrden bei Hannover. Das Unternehmen plant und realisiert Innenräume von Neubau über Sanierung bis hin zum Umbau. Das Unternehmen ist Mitglied in den Verbänden der Bauindustrie und des Baugewerbes sowie als Ausbauunternehmen präqualifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Qualifizierung und Bewertung (DQB, Ident.-Nr.: 101.000120).

Newsletter
  • Stets Up-to-date im Trockenbau

    Jetzt kostenlos abonnieren

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.