zurück

Das ErlebnisReich

Die Welt der Arbeit befindet sich schon lange im Umbruch. Im Frühjahr 2020 holte der Beginn der Corona-Pandemie all das erneut auf den Prüfstand. Als Büroexperten hat feco seine eigene Vision vom Büro der Zukunft in die Gegenwart geholt: als nutzerzentrierte Arbeitslandschaft „ErlebnisReich“ im feco-forum.

www - NK_21_5883 - Kopie
Foto: feco

Lange Zeit wurde das Homeoffice kritisch beäugt. Mitarbeiter von zu Hause arbeiten zu lassen, hieß für Vorgesetzte, Kontrolle abzugeben und auf Eigenverantwortung vertrauen zu müssen. Mit dem ersten Lockdown änderte sich diese Betrachtungsweise vielerorts schlagartig. Langsam setzt sich die Erkenntnis durch: Die Präsenzkultur wird von der Ergebniskultur abgelöst. Jedoch bevorzugt die Mehrheit weiterhin auch das gemeinsame Büro als vorrangigen Arbeitsort, denn moderne Kommunikationstechniken können den zwischenmenschlichen Austausch, der für einen emotionalen Zusammenhalt und eine fruchtbare Zusammenarbeit benötigt wird, nicht dauerhaft ersetzen.

Mehr denn je benötigen Unternehmen Arbeitsräume, die nicht nur Flächen zum Arbeiten und Lernen bereitstellen, sondern variantenreich gestaltete, die Sinne anregende Arbeitsumgebungen. Spätestens im Homeoffice ist offensichtlich geworden, wie eine wohnliche Umgebung zur Qualität der Arbeit beiträgt. Mit der richtigen Einrichtung lässt sich dieser Well-Being-Effekt auch ins Büro übertragen.

Zukunftsfähige Büroflächen bieten ihren Nutzern Freiräume. Gelingt dabei das Wechselspiel zwischen Distanz- und Präsenzarbeit, entstehen ideale Umgebungen für das agile Arbeiten. Nach dieser Vorlage entwickelt feco das ErlebnisReich als hybride Arbeitswelt mit Erlebnis- und Aufenthaltsqualität im Ausstellungsgebäude feco-forum. Dabei können die Nutzer je nach Tätigkeit die passenden Räume und Raumzonen für Konzentration, Co-Kreation, Team, Meeting, Kommunikation oder Gemeinschaft wählen.

So vielfältig wie die Aufgaben, so vielfältig ist auch das Raumangebot. Keiner der sechs Raumzonen des ErlebnisReichs gleicht der anderen. Raumgröße, Oberflächen, Materialien, Möbel – jede Zone wurde individuell gestaltet und ausgestattet und passt sich so flexibel an wechselnde Anforderungen an.

Eine flexible Raumgestaltung benötigt keineswegs mehr Platz. Durch eine aktivitätsorientierte Aufteilung kann der Raum sogar effizienter genutzt werden. So liegt dem ErlebnisReich ein typischer Büro-Grundriss mit Achsen im Raster von 1,35 m zugrunde. Das besondere Layout mit den feco-Trennwänden verschiebt die Grenzen des bislang Gewohnten.

Wo klassische Büros auf dieser Fläche 12 Arbeitsplätze in sechs Doppelbüros schaffen würden, verteilt das ErlebnisReich diese auf zwei große Teamflächen mit je sechs Arbeitsplätzen. Zusätzlich sind dadurch fünf weitere Räume für Einzel-, Tandem- und Teamarbeit entstanden. Fazit: Um ein Büro fit für die Zukunft zu machen, werden keine neuen Räumlichkeiten benötigt, sondern eine neue Perspektive. Mit einem anpassungsfähigen Raumkonzept und den passenden Trennwänden kann sich daher jedes Büro zu einer agilen Arbeitslandschaft wandeln.

Die Gestaltung der Arbeitslandschaft im feco-forum ist von Bergwelten inspiriert. Arbeit wird zum Erlebnis und lohnt den Weg ins Büro.