zurück

Ardex übernimmt Mehrheit an wedi

Mit der größten Akquisition der Firmengeschichte beteiligt sich der Bauchemiespezialist Ardex mehrheitlich an wedi. Der Spezialist für Badlösungen aus Emsdetten soll aber weiter eigenständig agieren.

Ardex Koop wedi
(v.l.) Mark Eslamlooy, Stephan Wedi, Fabian Rechlin. Foto: Ardex/wedi

Für Mark Eslamlooy, CEO der Ardex-Gruppe, ist diese Kooperation ein Meilenstein der Unternehmensentwicklung: „Mit dem Erwerb des Marktführers für wasserdichte Dusch- und Bausysteme macht die Ardex-Gruppe einen großen Schritt nach vorne. Ardex und wedi sind zwei starke Marken, die sich ideal ergänzen. Als Familienunternehmen teilen wir zudem das Verständnis von Kundennähe, Innovation und Qualität.“

Auch die Geschäftsführer von wedi, Stephan Wedi und Fabian Rechlin, sehen in der Kooperation eine Bereicherung für beide Unternehmen. Vor allem das internationale Netzwerk der Wittener Bauchemiespezialisten und die komplementären Stärken im Produktbereich waren für die Emsdettener Badspezialisten ein wichtiger Faktor bei der  Entscheidung: „Ardex ist für uns ein perfekter Wachstumsbeschleuniger. Uns war es enorm wichtig einen Partner zu finden, mit wir unsere Eigenständigkeit wahren und unsere Stärken für gemeinsames Wachstum einbringen können. Hierzu werden wir auch gemeinsam die bereits geplanten Kapazitätserweiterungen umsetzen“, sagt Stephan Wedi.

In Europa, insbesondere in Deutschland und Frankreich, ist wedi bereits erfolgreich und auch in Nordamerika Marktführer – seit 2017 sogar mit einem eigenen Werk in Batavia, Illinois. Ziel der Zusammenarbeit mit den anderen Unternehmen der Ardex-Gruppe ist, diese Position weiter auszubauen. „Nicht nur in Deutschland, sondern auch in weiteren Kernmärkten wie den USA, Australien und Neuseeland, Frankreich, England, Österreich, Schweiz oder Benelux passen wedi und Ardex hervorragend zusammen“ so Fabian Rechlin, der sich zudem von der Innovationskraft der Wittener Gruppe einen wesentlichen Schub erwartet.

Beide Unternehmen legen Wert darauf, dass die Eigenständigkeit in vollem Umfang erhalten bleibt. wedi wird künftig ein selbständiges Unternehmen innerhalb der Ardex-Gruppe sein – mit den bisherigen Geschäftsführern Stephan Wedi und Fabian Rechlin an der Spitze. Auch Firmierung, Standort, Marke und Vertriebsstrategie ändern sich nicht. Dasselbe gilt für die Ansprechpartner von Kunden und Lieferanten. Die Parteien haben Stillschweigen über die wirtschaftlichen Konditionen der Kooperation vereinbart.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz beschäftigt die Gruppe heute über 3.900 Mitarbeiter und ist in mehr als 100 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 930 Mio. Euro.

Die wedi-Gruppe mit Sitz in Emsdetten ist Hersteller von innovativen Systemlösungen, mit denen sich Bäder und Nassräume bei Sanierung oder Neubau individuell gestalten lassen. Der international tätige Systemanbieter mit Produktionsstandorten in Deutschland und den USA beschäftigt gruppenweit weit mehr als 500 Mitarbeiter und ist in über 50 Ländern aktiv.